Lina Avaris Wolfsblut

  • Weiblich
  • 31
  • Mitglied seit 9. März 2020
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
176
Punkte
150
Trophäen
8
Profil-Aufrufe
230

Über mich

Über mich

Heimatland / Abstammung
Gatalija

Magische Begabung
Ja

Magieart
Tierblut (Wolf)

Spezielle Fähigkeiten
- Formwandlung
- Kampffertigkeiten (unbewaffnet, Dolch, Degen)
- Spuren lesen



Kälte stört mich nicht. Sei es die Kälte meiner Heimat oder jene in den Herzen der Menschen und Feenwesen. Es ist kein Gleichmut, der mich bewegt. Keine Taubheit der Empfindungen oder etwa ein stumpfer Verstand. Es ist schlicht so, dass sich meine Erwartungen an meine Mitmenschen im Laufe der Jahre schmälerten und ich lernte damit umzugehen zu sein wer ich bin.


Stolz darauf zu sein, was ich bin.


Ich bin kein Mensch. Zu ursprünglich, zu wild ist die Seele, die in meinem Körper lebt. Ein Körper, der sich zuweilen in eine andere Gestalt zu wandeln pflegt. Ich mag jene Form, in die ich fast häufiger schlüpfe als in die des zweibeinigen Weibsbildes, dessen zerzaustes dunkelbraunes Haar mir nur etwa bis zum Kinn gereicht. Das Seelentier, welches sich mir während der Neumondzeremonie zeigte, ist das des Wolfes.



Doch wie kommt nun eine stolze Gatalijerin in die Stadt der Rabenkönige?

Nun, ich wurde vor vierundzwanzig Sommern als Linaya Avaris, kurz Lina, in einem Dorf in einem der uralten Wälder geboren. Ich weiß, dass ich einer Verbindung entsprang, die kein glückliches Ende fand, da mein Vater letztlich eine andere als meine Mutter zur Frau nahm. Jedoch wurde mir all das erst viele Jahre später klar. Als Kind war es nur von geringer Bedeutung und ich genoss mein doch eher einfaches Leben im Wald.

Bedeutsamer hingegen war es, dass es nur wenige Münzen kostete, mein Leben und das meiner Cousine Sianna grundlegend zu verändern. Es war unser Nachbar, der uns an Tierbluthändler aus Nôsryn verkaufte als wir gerade vierzehn Sommer alt waren.



Ich werde jetzt nicht genauer ins Detail gehen, all diese Informationen gehen niemanden etwas an. Es ist meine Vergangenheit und es sind meine Erfahrungen und Erlebnisse, die ich tief in mir verschließe. Tatsache bleibt jedoch, dass wir letzten Endes an eine Adlige namens Jelena Vijetor verkauft wurden und uns heute noch immer Fesseln an sie binden. Fesseln, die sich nicht sichtbar zeigen und doch verhindern, dass wir wahre Freiheit erfahren.


Dennoch bin ich nicht unglücklich. Nicht wirklich.

Nicht, solange es Sianna gut geht.


Für Sianna war das Leben in Gatalija nie wirklich erfüllt. Sie sehnte sich nach echter Sommerwärme, nach Trubel und Festivitäten, nach hübschen Kleidern und Schmuck. Sie wollte mehr, als sie in unserem kühlen Winter haben konnte. Mehr als den regelmäßigen Schnupfen, Fieber oder Husten. Für sie war es, trotz all des Schreckens, all der Ungewissheit, eine Veränderung, die sie beinahe freute, denn je weiter wir uns von unserer Heimat entfernten, desto mehr schwanden Schnee und Kälte. Doch Sianna muss auch nicht das tun, was ich tue.


In jeder Welt gibt es eine Schattenseite. Und diese Schattenseite muss nicht immer direkt im Reich des Mondes liegen. Manchmal ist es auch einfach der Schatten, der in einer Person schlummert. Auch Me’Dam Vijetor aus Serijsa hat einen solchen finsteren Fleck in ihrer Seele. Jener Makel, der dafür sorgte, dass sie uns erwarb und zu benutzen trachtete. Während es sich schnell herausstellte, dass meine Cousine aufgrund ihres mitunter eher kränklichen Befindens nur als harmloses Vergnügen taugte, wurde sich Me’Dam Vijetor meiner Zähne und Klauen nur allzu schnell bewusst.


Ich wurde ihre Kämpferin.

Ihr Schoßhund, der nicht nur bellen, sondern auch zubeißen konnte.

Und eines Tages wird auch sie ihr Schicksal finden.

Optische Merkmale

Optische Merkmale

Haarfarbe:


Augenfarbe:


Besondere Merkmale:

Spiel-Informationen

Heimatland
Gatalija
Verfügbarkeit im Spiel
Ich suche noch Mitspieler!

Persönliche Informationen

Geburtstag
1990-04-17
Geschlecht
Weiblich

Kontaktmöglichkeiten

Website
https://www.seelenbilder-tierfotografie.de/